Aktive Kernbereiche in Hessen - Fulda

Die Zentren sind das Herz unserer Städte, hier hat jede Stadt ihre ganz besonderen Anziehungspunkte, hier ist Stadt vielfältig und lebendig. Deshalb ist es wichtig, ein Bewusstsein für unsere Innenstädte zu schaffen, um Vielfältigkeit und Lebendigkeit zu erhalten und weiter zu entwickeln. Es sind die unverwechselbaren Gesichter der Innenstädte, die den Unterschied ausmachen. Es sind Alleinstellungsmerkmale und Eigensinn jedes Kernbereiches, die Bewohner und Besucher emotional anziehen. Und genau diese Qualitäten sollen durch das Programm "Aktive Kernbereiche" gestärkt, weiterentwickelt und durch konkrete Projekte umgesetzt werden. Mit dieser Zielvorgabe möchte das Programm die Akteure vor Ort ermutigen, anspruchsvolle Ideen für ihre Kernbereiche und kreative Strategien für die Projektumsetzung zu entwerfen, damit die substanzielle Identität der Innenstädte und Ortsteilzentren als besonderes Gut verstanden und weiter ausgebaut werden kann.
Ziel des Programmes ist es, zentrale Versorgungsbereiche, die von Funktionsverlusten, insbesonderen gewerblichem Leerstand, bedroht oder betroffen sind, als Standorte für Wirtschaft und Kultur sowie als Orte zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu erhalten und zu entwickeln. Gemeinsam sollen Konzepte ausgearbeitet und umgesetzt werden, die den Anspruch erfüllen, die Individualität und das Alleinstellungsmerkmal der Kernbereiche zu schützen und weiterzuentwickeln, Kernbereiche als Zentren öffentlichen Lebens zu festigen, die Wettbewerbsfähigkeit der Kernbereiche als Standorte des Einzelhandelns und der Versorgung zu stärken, das Wohnen und die Aufenthaltsqualität auch der Freiräume weiterzuentwickeln und zu verbessern., kooperatives Handeln der Innenstadtakteure einzufordern, Rahmenbedingungen für private Investitionen zu verbessern und Eigeninitiative der privaten Akteure zu ermöglichen und zu unterstützen.

Gemeinsam handeln - für eine attraktivere Fuldaer Innenstadt.


Abonnieren Sie hier unseren Newsletter, mit dem Sie stets aktuell über alle Planungs- und Umsetzungsschritte informiert werden.

Aktueller Newsletter 4/2011

Praxisseminar - Wochenmarkt - ein Standortfaktor

Der Wochenmarkt – Ein starker Standortfaktor -

Mehr als 3300 Wochenmärkte beleben bundesweit die Fußgängerzonen und Marktplätze unserer Städte. Sie stärken die Attraktivität und Zugkraft ihrer Standorte und sind ein sozialer Knotenpunkt. Wochenmärkte stehen für Innenstadtleben, für Frische, Qualität und Regionalität der Lebensmittel. Auch in Fulda erfreuen sich die Wochenmärkte als elementarer Bestandteil der Kernstadt nach wie vor großer Beliebtheit und tragen wesentlich zur Existenzsicherung der beteiligten Anbieter bei. Gute Wochenmärkte sind keine Selbstläufer! Lage und Aufbau sind sorgfältig in die Stadtstruktur einzufügen. Es gilt, ihre Sortimentsvielfalt und Anziehungskraft zu sichern und einer sich ändernden Kundennachfrage anzupassen. Unser Praxisseminar bietet grundsätzliche Unter-stützung zur Qualitätsverbesserung und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wochenmärkte. Nutzen Sie praxissorientierte Hinweise zu:- Planung, Durchführung und Werbung- Sortimentsgestaltung und Produktpräsentation- Verbrauchererwartung und Kundenansprache- Erfolgsfaktoren, Anregungen und Tipps.

Dazu lädt die Stadt Fulda gemeinsam mit der Fuldaer Interessengemeinschaft Wochenmarkt für den 12. September 2011 um 14.00 Uhr in das ITZ-Fulda, Am Alten Schlachthof 4 in 36037 Fulda herzlich ein.

Einladung zur Veranstaltung 

Abfragebogen - City-Marketing

Machen Sie mit...
Welches Unternehmen führen Sie, was sind Ihre Öffnungszeiten, wo liegen die Stärken und Vorzüge ihres Geschäfts...

All diese Fragen und mehr möchten wir zur Aufnahme in eine zentrale Geschäftsdatenbank von Ihnen erheben, so dass die Kunden zentral und objektiv schnell zu ihrem Wunschgeschäft geleitet werden.

Hier der Fragebogen zum herunterladen  

An einem Strang ziehen und mitmachen

Machen Sie mit und unterstützen Sie dieses Vorhaben! Denn jede Stadt lebt mit ihren Bürgern. Zeigen Sie Flagge für Ihre Stadt und engagieren sich gemeinsam mit dem Büro "Aktive Kernbereiche" – den Planungs- und Umsetzungsprozess aktiv zu begleiten. Damit Sie über alles "im Bilde" bleiben, werden Sie Newsletter und Zeitungsbeilagen, aber auch öffentliche Veranstaltungen, regelmäßig über diese Ideen, Vorschläge und letztlich auch städtische Beschlüsse informieren.

Unser Universitätsplatz wird neu!

Noch ist der Universitätsplatz Großbaustelle und soll bis 2011 nach der totalen Neugestaltung wieder die "gute Stube" der Stadt werden. Jedoch schon heute kann er größtenteils begangen und genutzt werden.

Die Tiefgarage Zentrum unter dem Universitätsplatz  wurde am 29. Juli 2010 bereits feierlich seiner Bestimmung übergeben und eröffnet. Sie bietet  mitten im Herzen der Stadt ca. 215 Stellplätze und ist rund um die Uhr geöffnet.  Die Arbeiten zur Platzoberfläche  und der endgültigen Gestaltung  haben begonnen. Etliche Meter Abwasserrohre, aber auch Kabel und Wasserleitungen müssen unter der Oberfläche eingebaut werden, damit der Platz für die vielfältigen Aktivitäten der Zukunft gut gerüstet ist. Erst mit dem Abschluss von Abdichtungsarbeiten am Keller des Hauses Karstadt kann mit den Verlegearbeiten für das Pflaster begonnen werden.  Mit der Fertigstellung des Platzes wird im Spätherbst 2011 gerechnet.

Parallel gehen die Arbeiten für das neue Geschäftshaus an der Rabanusstraße weiter. Als Hauptmieter des neuen Geschäfthauses am Universitätsplatz mit ca. 2.000 m² Gewerbefläche  konnte "DEPOT" gewonnen  werden. Im Sommer 2011 wird der neue Mieter in die neuen Geschäftsräume ziehen  und das Angebot in der Innenstadt erweitern.